Beim Sublimationsdruck wird mit einem Digitaldrucker, unter Verwendung von Sublimationstinte, ein Übertragungspapier spiegelverkehrt bedruckt. Unter konstantem Druck (45 sec)  und konstanter Temperatur (210° C) wird dieses Übertragungspapier zusammen mit dem zu bedruckendem Stoffzuschnitt in eine Thermotransferpresse gelegt.

Durch die Hitze und den Druck in der Presse geht die Sublimationstinte in einen gasförmigen Zustand über und sublimiert mit dem Polyester. Die Farben fliessen dabei direkt in den Polyesterstoff. Der Stoff bleibt weich und atmungsaktiv, man spürt keinen Aufdruck. 

Durch die Sublimation der Tinte mit dem Polyesterstoff ist dieser Stoff extrem waschbeständig. Die Farben überstehen sogar das Auskochen des Stoffes in der Waschmaschine (durch das Auskochen, kann es zu einem leichten Verbleichen der Farben kommen).

Da die chemische Reaktion der Sublimation nur bei Polyesterstoffen eintritt, kann man diese Drucktechnik nur auf Polyesterstoffen oder Mischgewebestoffen mit mind. 35% Polyester durchführen.